Manuelle Medizin und Chirotherapie

In den Sprechstunden für Manuelle Medizin und Chirotherapie spielen die Hände des Arztes (Manus= lateinisch die Hand) die wichtigste Rolle. Über sie kann mit verschiedenen Techniken der Spannungszustand von Muskulatur, Gelenken und Bindegewebe günstig beeinflusst werden.

 Spannungsstörungen im Bewegungssystem können eine bunte Reihe von Beschwerden verursachen:

 

  • Schmerzhafte Verspannungen in der Muskulatur
  • Bewegungseinschränkungen
  • Kopfschmerzen
  • Ohrenschmerzen
  • Gangunsicherheit und Schwindel
  • Ohrgeräusche
  • ein Kloßgefühl im Hals
  • Stimmstörungen
  • Kiefergelenksbeschwerden

 

Oft haben Störungen an einer Stelle des Körpers (z.B. den Kopfgelenken oder den Fußgelenken) Auswirkungen auf die Bewegung des gesamten Körpers, weshalb die manuelle Medizin den gesamten Patienten „von Hacke bis Nacke“ betrachtet und therapiert.

Patienten, die eine manuelle Therapie zum Anlass nehmen, bewusster auf den Körper zu achten, sich mehr zu bewegen und ihre Bewegungsmuster zu verändern, können den Erfolg der manuellen Therapie oft für einen längeren Zeitraum erhalten. Werden Sie aktiv!